Flächensparen durch Revitalisierung oder Mittelstadtlust statt Großstadtfrust: Das Experiment Stadt der Zukunft auf Probe in Görlitz

Donnerstag, 01.12.2022, 18:00 Uhr | Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Robert Knippschild | Eine Veranstaltung des Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)

Trotz 30 Hektar-Ziel, zunehmender Ressourcen-Verknappung, steigender Baukosten und anerkannter Klimarelevanz des Bausektors wird das Ziel, in Deutschland jährlich 400.000 neue Wohnungen zu bauen im politischen Diskurs kaum hinterfragt. Hinzu kommen Überlastungsprobleme in vielen Großstädten und Agglomerationsräumen. Kann die Revitalisierung kleinerer Städte und peripherer Regionen mit Leerständen hier Abhilfe schaffen? Welche Potenziale hat die Entwicklung des Bestandes? Der Beitrag stellt den Ansatz des experimentellen Probewohnens in Görlitz da und erörtert, ob eine gezielte Steuerung von Zuwanderung einen Beitrag zur Bewältigung der oben genannten Herausforderungen leisten kann.

Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Robert Knippschild
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)
Leiter Interdisziplinäres Zentrum für transformativen Stadtumbau (IZS)


Veranstaltungsort: ZfBK – Zentrum für Baukultur Sachsen im Kulturpalast Dresden, Eingang über Galeriestraße oder das Foyer im Kulturpalast

Eintritt frei


Eine Veranstaltung des Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. (IÖR) im Rahmen der Ausstellung „Die Bodenfrage. Klima, Ökonomie, Gemeinwohl“