Ideologie – Kunst – Vision: Das Wandbild „Der Weg der Roten Fahne“ am Kulturpalast Dresden

07.10. | 10.10. | 24.10. | 07.11.2019 jeweils 18 Uhr

Wer am Kulturpalast vorbeigeht, kann es kaum übersehen: Gerhard Bondzins Wandbild „Der Weg der Roten Fahne“ (1969), einer der bedeutendsten Großaufträge für baubezogene Kunst in der DDR. Dies Werk gehört zu den wichtigsten erhaltenen Beispielen sozialistischer Monumentalkunst. Es stellte die DDR-Gesellschaft in den Kontext eines dem historischen Materialismus verpflichteten Geschichtsbildes und war Ausdruck des sozialistischen Zukunftsoptimismus.

Das Wandbild ist Ausgangspunkt einer Veranstaltungsreihe und einer Open-Air-Ausstellung am Kulturpalast. In einer interaktiven Installation in einem aufgestellten Container können Besucher in Erinnerungen an das Leben in der DDR eintauchen, eigene Erfahrungen (mit)teilen und hinterlassen. Auch an den Mut der Bürger, ihre Hoffnungen, Ideen und Visionen im Herbst 89 zur Zeit der Friedlichen Revolution wird erinnert.

Der zweite Container der Open-Air-Ausstellung widmet sich den Wünschen, Hoffnungen und Vorstellungen einer gelungenen Zukunft. Welche Werte sind uns wichtig? Welche wollen wir in die Gesellschaft einbringen und bewahren?

Jeden Tag ist ein Ansprechpartner vor Ort, der Gespräche und auch Interviews mit interessierten Besuchern führt. Das Künstlerkollektiv „Praxis für alternative Handlungen“, Lucas Oertel & Heinz Schmöller, wird sich in der weiterführenden Kooperation mit der OSTRALE interaktiv mit dem Wandbild auseinandersetzen.

 

Ablauf der Auftaktveranstaltung

Auftakt: Musik von Ahmad Mesgarha

Begrüßung: Matthias von Rüdiger (Zentrum für Baukultur)

Inhaltliche Einordnung: Justus H. Ulbricht (Denk Mal Fort! e.V.)

Zwischenstück: Ahmad Mesgarha

Statements der Projektbeteiligten – Warum machen wir das?

  • Uljana Sieber (Erkenntnis durch Erinnerung e.V.)
  • Dr. Thomas Arnold (Katholische Akademie)
  • Holger Hase (Denk Mal Fort! e.V.)

Abschluss: Ahmad Mesgarha

Anschließend: gemeinsamer Gang zur Installation mit musikalische Darbietung, Start der Lichtinstallation

come together zwischen den Containern / Möglichkeit zur Begehung der Container

 

Weitere Termine in der Reihe: „Ideologie, Kunst, Vision“ zum Wandbild „Der Weg der Roten Fahne“ am Kulturpalast Dresden

10.10.2019, 18:00 Uhr: „Ist das Kunst oder kann das weg?“, Das Wandbild als Erbe und Ärgernis, Podiumsdiskussion mit: Dr. Johannes Warda, Erfurt; Paul Kaiser, Dresden; Silke Wagler, Dresden

24.10.2019, 18:00 Uhr: „Wir sind die Sieger der Geschichte?“, Geschichtsphilosophische Fragen an ein ­Komplexbild der DDR mit Prof. Dr. Thomas Brose, Berlin

07.11.2019, 18:00 Uhr: „Was haben wir davon?“ Die „Rote Fahne“, das Erbe der DDR und Dresdens Erinnerungskultur, Fishbowl mit: Dr. Joachim Klose, Dresden; Michael Kölsch, Leipzig; Johannes Nichelmann, Berlin; Frank Eckardt, Dresden

 

Alle Veranstaltungen finden im Kulturpalast Dresden, Zentrum für Baukultur Sachsen (im EG), Schloßstraße 2, 01067 Dresden statt.

 

Mehr Informationen unter: http://www.katholische-akademie-dresden.de/reihen/ideologie-kunst-vision

 

 

Veranstaltungsreihe in Kooperation mit:

 

Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen

Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Denk Mal Fort! e.V. – Die Erinnerungswerkstatt Dresden

OSTRALE – Zentrum für zeitgenössische Kunst

 

Eintritt frei