Marktreif! Regionale Baustoffe für eine nachhaltige Bauweise in CHEMNITZ

19.07.2024 - 30.08.2024 | Eine Ausstellung des ZfBK in CHEMNITZ

In der Debatte um den besten Weg zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebens- und Arbeitsweise gilt das Bauen als Nachzügler. Verzicht auf den Verbrennermotor? Ausstieg aus der Braunkohle? Solche grundlegenden Weichenstellungen kann der Bausektor bislang nicht vorweisen. Ausweichen kann er ihnen aber auch nicht.

Das Zentrum für Baukultur Sachsen zeigt im DAStietz in Chemnitz in der Ausstellung „Marktreif! Regionale Baustoffe für eine nachhaltige Bauweise“ Wege, wie das Bauen umweltfreundlicher werden kann. Beileibe nicht alle Wege, sondern Wege mit fünf Baustoffen: Holz – Lehm – Porphyr – Granit – Stroh. Baustoffe haben ihre eigene Geschichte und eigene Gegenwart. Sie stehen im globalen Wettbewerb und prägen die Welt vor der Haustür. Sie binden Kohlendioxid. Sie wachsen nach. Sie halten ‚ewig‘. Sie tragen und schmücken. Kurzum: Sie haben etwas einzubringen.

Bauen gestaltet die Umwelt. Aber die Bilanz muss besser werden.


Ausstellungszeitraum:
19.07.24 – 30.08.24

Ort der Ausstellung:
DAStietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz

Öffnungszeiten:
Montags bis Samstags, 10 bis 19 Uhr


Begleitprogramm

18.07.24, 18 Uhr: Vernissage: Rundgang – Gespräche – Sekt

Ort: DASTietz Kulturzentrum, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz

 

29. Juli, 17 bis 19 Uhr: Abendspaziergang: Zum Waldumbau und zum Porphyr-Steinbruch im Zeisigwald mit Förster Andreas Streich, Steinmetz Till Apfel und Mineraloge Frieder Jentsch

Als Einstieg in das Begleitprogramm der Ausstellung sind Sie herzlich eingeladen beieinem Ausflug in den Zeisigwald dabei zu sein. Geführt wird der Rundgang von Förster Andreas Streich, Steinmetz Till Apfel und Mineraloge Frieder Jentzsch.
Der eine ist dabei den Wald umzubauen und Interessen auszugleichen: zwischenHolzbewirtschaftung, Klimaanpassung und Naturschutz. Der andere könnte den traditionsreichen Hilbersdorfer Porphyr gut gebrauchen, darf aber im Steinbruch nicht abbauen

Treffpunkt: Teufelsbrücke, gut zu erreichen mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad ( mit der Buslinie 32 zur Haltestelle Steinweg, Chemnitz)

 

14. August, 18 Uhr: Gesprächsabend: Bauen mit Holz in Chemnitz und im Erzgebirge

Einerseits: Bauen mit Holz hat in Sachsen einen guten Stand mit Projekten von jungen und etablierten Architekturbüros und politischem Rückhalt. Andererseits: 80 Prozent des geschlagenen Holzes wird ausgeführt, Verarbeitungsketten sind schwach und Bautraditionen abgebrochen. Über diese Spannung möchten wir reden. Mit: • Steffi Schönherr, Handwerkskammer Chemnitz, Initiative »Holz von hier« • Thomas Löther, Institut für Diagnostik und Konservierung an Denkmalen in Sachsen und Sachsen-Anhalt e.V. • Stephan Schusser, Forstwirt i.R., Forstbezirk Eibenstock • Philipp Salzmesser, Projektmanager ‚Lebendiges Holz‘ der Leader-Region Westerzgebirge und Mitinhaber des Holzkombinats in Chemnitz.

Ort: DASTietz Kulturzentrum, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz


Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.