Zwischen gleich und anders – Ergänzungen und Erweiterungen von Baudenkmalen | Prof. Dr. Martin Steinmann

Donnerstag, 20.08.2020 19:30 Uhr | Vortrag und Vernissage | Foyer im 2. OG im Kulturpalast

Eröffnung der Ausstellung „Umgang mit denkmalwürdiger Bausubstanz“ mit Vortrag von Prof. Dr. Martin Steinmann (Architekturtheoretiker und Architekt, Aarau)

Ablauf:
18:00 Uhr Einlass in die Ausstellung (ZfBK, Eingang über Galeriestraße)
19:30 Uhr Eröffnungsreden und Werkvortrag (Foyer im 2. OG im Kulturpalast)

Es sprechen:
Till Schuster, Leiter ZfBK
Dr. René Hartmann, Wüstenrot Stiftung

Vortrag:
Prof. Dr. Martin Steinmann, Architekturtheoretiker und Architekt, Aarau

Thema:
Zwischen gleich und anders – Ergänzungen und Erweiterungen von Baudenkmalen

In diesem Vortrag geht es um die Frage, wie weit Ergänzungen und Erweiterungen von Baudenkmälern in ihrer Formensprache „anders“ sein sollen. Die Frage ist umstritten. Die Charta von Venedig verlangt eine klare Unterscheidung. Allerdings geht diese oft auf Kosten der Einheit des Baudenkmals, die auch ein Wert ist. Diese Frage wird an einigen neueren Beispielen von Diener & Diener, Herzog & de Meuron und anderen
zur Diskussion gestellt.

Martin Steinmann: Geboren 1942. 1961–1967 Studium der Architektur an der ETH Zürich. Arbeit als Architekt bei Ernst Gisel, 1968–1978 Assistent von Prof. Adolf Max Vogt und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur der ETH Zürich, Leiter des CIAM Archivs; 1978 Promotion über die Congrès Internationaux d’Architecture Moderne CIAM. Kurator der Ausstellung «Tendenzen», Unterricht an verschiedenen Architekturschulen, darunter am MIT und an der ETH Zürich, 1980–1986 Redaktor der Zeitschrift archithese. 1987–2006 Professor für Architektur und Architekturtheorie an der ETH Lausanne. Veröffentlichung einer grossen Anzahl von Texten zur Architektur des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. 2016 Grand Prix suisse d’art. Verschiedentlich Zusammenarbeit an Projekten mit Diener & Diener.

Anmeldung erforderlich
Nach den Bestimmungen der Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen können wir zur Gewährleistung des Mindestabstandes von 1,50 Meter nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern zulassen. Wir bitten Sie daher um vorherige Anmeldung per E-Mail an: kontakt@zfbk.de oder Telefon 0351 48453600 (Di-Sa von 13-18 Uhr).

Eintritt frei

 

Veranstalter: Wüstenrot Stiftung in Kooperation mit dem Zentrum für Baukultur Sachsen

Logo Wüstenrot Stiftung