Vom Stahlhaus in Dessau zum Studentenwohnheim in Halle-Neustadt. Richard Paulicks Architekturverständnis und seine Entwicklung in Bauten und Entwürfen

Donnerstag, 22.07.2021, 19:00 Uhr | Vortrag von Dr. Ulrich Hartung | Veranstaltungsraum der Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden

Richard Paulick kennt ein kleinerer Kreis von Fachleuten als den Architekten des Dessauer Stahlhauses (mit Georg Muche), als den Koordinator der Entwürfe für den Aufbau der Berliner Stalinallee und den Chefarchitekten von Schwedt und Halle-Neustadt, eventuell noch als den Konsultanten der DDR-Bauakademie für den Neuaufbau Dresdens. Der ganze Umfang seines Wirkens ist jedoch nicht wissenschaftlich erfasst. Hier wird erstmals versucht, die Handschrift des Architekten Paulick nachzuweisen, also zu ergründen, was die sehr verschiedenen Bauten und Entwürfe in modernen wie in traditionalistischen Formen aus seiner ganzen Schaffenszeit verbindet.

Dr. Ulrich Hartung, Architekturhistoriker, Berlin

Abweichender Veranstaltungsort
Dieser Vortrag findet im Veranstaltungsraum der Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden im 1. OG statt.

Anmeldung
Für die Veranstaltung bitten wir um vorherige Anmeldung per E-Mail an: anmeldung@zfbk.de oder Telefon 0351 48453600 (Di-Sa von 13-18 Uhr).

Der Eintritt ist frei.

 

Veranstalter: ZfBK – Zentrum für Baukultur Sachsen in Kooperation mit der Hermann-Henselmann-Stiftung Berlin

Gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur- und Denkmalschutz